Ukraine-Hilfe

Egidius Braun hat sich in seiner Funktion als Schatzmeister der UEFA nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion sehr für die neu entstandenen Fußballverbände engagiert. Er war stets darum bemüht Brücken zwischen „Ost“ und „West“ zu schlagen und einen Beitrag zur Völkerverständigung zu leisten.

Die DFB-Stiftung Egidius Braun ist aus diesem Grund seit ihrer Errichtung im Jahr 2001 in Ost-Europa und insbesondere in der Ukraine engagiert. Selbstverständlich sind wir gerade in diesen Zeiten eng an der Seite unserer ukrainischen Freundinnen und Freunde.

Fußball-Eckfahne in den ukrainischen Farben

Die DFB Stiftung Egidius Braun startet eine Hilfsaktion für die Ukraine.

Hilfe für die Ukraine: Anerkennungsprämie für engagierte Fußballvereine

Die DFB-Stiftung Egidius Braun unterstützt Fußballvereine, die sich in der aktuellen Situation für Menschen engagieren, die aufgrund des Krieges aus der Ukraine geflohen sind.

Für die Integration in den Spiel- und Trainingsbetriebs des jeweiligen Vereins stellt die DFB-Stiftung Egidius Braun eine pauschale Anerkennungsprämie in Höhe von 500 Euro zur Verfügung. Mit der Zuwendung können beispielsweise Sportmaterialien, Ausflüge oder Begegnungsangebote finanziert werden. Bei der Anerkunngsprämie handelt es sich um eine einmalige Prämie, d.h. pro Verein ist nur eine Bewerbung möglich.

„Es ist aktuell sehr wichtig, den geflohenen Menschen die Teilnahme am Trainingsbetrieb und dem Vereinsleben zu ermöglichen. Bundesweit engagieren sich bereits viele Fußballvereine auf diese Weise. Genau dieses wichtige Engagement möchten wir mit unserer Förderung anerkennen und unterstützen“, betont DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert, der Vorsitzende der 2001 errichteten DFB-Stiftung.

Die ersten Anträge wurden bereits bewilligt und die erste Anerkennungsprämie über 500 Euro dem FC Motor Süd Neubrandenburg aus dem Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung gestellt. Zunächst stehen 50.000 Euro für das Programm zur Verfügung.

Bereits in den Jahren 2015 bis 2021 engagierte sich die DFB-Stiftung Egidius Braun gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration im Rahmen der Initiativen „1:0“ und „2:0 für ein Willkommen“ für geflüchtete Menschen. Insgesamt wurden dabei mehr als 3.700 Förderanträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 2,3 Millionen unterstützt.

Was wird zur Antragsstellung benötigt?

– Eine kurze Beschreibung, was mit dem Geld umgesetzt werden soll.

– Wie viele Personen werden mit der Anerkennungsprämie unterstützt und (falls möglich) von wo genau aus der Ukraine stammen diese Personen? Handelt es sich um Familien, Einzelpersonen, Erwachsene und/oder Kinder?

– Bitte senden Sie einen aktuell gültigen Körperschaftsteuerfreistellungsbescheid zu.

Anträge bitte per E-Mail an info@egidius-braun.de 

 

Kind in einem Raum mit Bänken

Engagiert wird sich gemeinsam mit den Sternsingern vor Ort.

Gemeinsam mit den Sternsingern vor Ort engagiert

Für notleidende Kinder und Jugendliche in der Ukraine stellten die DFB-Stiftung Egidius Braun und die Stiftung „Die Mannschaft“ im Rahmen ihrer gemeinsamen Initiative „Kinderträume“ bereits am 1. März 2022 eine Soforthilfe in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung. Die Zuwendung geht an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, das seit vielen Jahren Partnerin der Stiftung bei den Auslandsprojekten ist. Gemeinsam mit dem weltweit engagierten Hilfswerk unterstützt die DFB-Stiftung Egidius Braun bereits seit Anfang der 2000er-Jahre Hilfsprojekte in der Ukraine, darunter das Kinderkrankenhaus Nr. 16 in Charkiw.

Neuer: „Es ist uns ein großes Anliegen, in akuter Not Hilfe zu leisten“

Nationalmannschaftskapitän Manuel Neuer, der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung „Die Mannschaft“, betont: „Mit unserer Zuwendung wollen wir insbesondere Kinder und Jugendliche unterstützen, die aufgrund der kriegerischen Auseinandersetzung auf der Flucht sind. Uns allen in der Nationalmannschaft ist es ein großes Anliegen, in dieser akuten Not Hilfe zu leisten. Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine.“