SV Bernsdorf Chemnitz e.V. bedangt sich für eine wunderbare Zeit
18. Juli 2009 Zurück zur Artikelübersicht »
Der SV Bernsdorf Chemnitz e.V. bedangt sich für eine wunderbare Zeit, in einer Freizeit die nichtmehr vergessen wird. Die Teilnehmer erlebten eine wunderbare Zeit in einer Freizeit die alles geboten hat.
Sehr geehrter Vorstand, sehr geehrte Stiftungsmitglieder,
Auch in diesem Sommer ging es für drei sächsische Vereine wieder als Auszeichnung für hervorragende Jugendarbeit mit den 11 bis 13 jährigen Fußballern in die Fußballferienfreizeit ins Vogtland.

Schon zum zwölften Male konnten sich die kleinen Fußballer von morgen hier unter Anleitung erfahrener DFB-Jugendbetreuer erholen. Nach dem am 28. Juni die Vereine vom SV Bernsdorf Chemnitz, SV Naundorf und dem SV Großpostwitz-Kirschau angereist waren, konnten die Kid´s nach kurzer Einweisung ihr Domizil für die nächsten 7 Tage in Besitz nehmen. Gleich wurde wieder das Lieblingsinstrument herausgeholt und auf dem Bolzplatz Fußball gespielt. Wer keinen Platz mehr fand der spielte Tischtennis, Tischkicker oder in der Halle mit dem Softball. Das tolle daran, es gab keinerlei Berührungsängste zwischen den Kid´s, sodass schnell neue Freunde gefunden wurden.
Am Montag ging es dann nach dem Mittagessen in den Nachbarort Pfaffengrün, wo ein Kleinfeldturnier stattfand. Gespielt wurde in gemischten Mannschaften, sodass die Kid´s sich auch gleich noch besser kennen lernen konnten und untereinander die spielerische Qualität des anderen herausfanden. Die Teams erhielten neue Phantasienamen und spielten im Modus jeder gegen jeden um den 1. Platz. Gleichzeitig bestand für alle die Möglichkeit, das DFB- und Mc Donalds Fußballabzeichen zu machen.

Doch der Höhepunkt des Tages kam viertel nach drei vorgefahren: Anja Mittag, Weltmeisterin und mit Turbine Potsdam frisch gebackene Deutsche Meisterin im Fußball kam zu einem kurzen Besuch nach Pfaffengrün um dort ihrem Bruder mit den Bernsdorfer Jung´s kurz Hallo zu sagen. Sie wurde hier vom Bürgermeister und Vereinsboss herzlich begrüßt und sogleich von „Autogrammjägern“ umworben. Mit Freude gab sie das eine oder andere Autogramm auf T-Shirts oder sogar Schuhe. Ein restlos gelungener Überraschungsgast für die Kinder aus dem Leipziger und Bautzener Umland, mal ganz nah an einer Weltmeisterin zu sein.

Am Dienstag dann ging es mit dem Reisebus der Plauener Philharmonie nach München. Hier lernten alle die Allianz-Arena während einer ausgezeichnet organisierten Führung kennen und kamen an Orte der Arena, die sonst nur den Profis des FC Bayern oder 1860 München und ihren Gegner zugänglich sind. So konnten alle mit dem Bus bis an den Spielereingang vorfahren und von hier aus die Führung beginnen. Im Anschluss an diese Führung ging es weiter mit dem Bus zum Trainingsgelände des FC Bayern in die Säbener Straße. Leider hatte der FC Bayern erst am nächsten Tag Trainingsauftakt, sodass uns hier nur ein kleiner Einblick in den Fanshop gelang und kurz der Rasen begutachtet werden konnte.
Danach ging es wieder zurück nach Limbach/V. ins Lager. Bei einem Zwischenstop konnten die hungrigen Bäuche mit den Köstlichkeiten von Mc Donalds gefüttert werden und alle waren glücklich und zufrieden. Es war ein rundum gelungener Ausflug. Für den Mittwoch stand dann eine Wanderung an die nahe gelegene Talsperre Pöhl auf dem Programm. Hier galt es aber bei hochsommerlichen Temperaturen erst einmal 9 Km zu Fuß zurück zulegen. Als Belohnung gab es dann einen Sprung ins kühle Nass der Talsperre und eine leckere Kartoffelsuppe mit Wiener Würstchen am Badestrand. Später konnte dann die herrliche Gegend rund um die Talsperre bei einer Dampferfahrt genossen werden. Zurück ins Lager ging es aber dann mit dem Bus, denn ein kleines Gewitter zog über uns hinweg. Abends saßen wir dann alle gemütlich um das Lagerfeuer herum und manch einer von den Kid´s gab musikalisch sein bestes von sich.
Für den Donnerstag stand nach dem Frühstück der Vergleich der Vereine auf dem Großfeld auf dem Programm. Hier konnten sich die Kicker vom SV Großpostwitz-Kirschau knapp vor den Bernsdorfern durchsetzen und die junge Truppe des SV Naundorf kam auf Platz 3. Im Anschluss an das Turnier wurden noch kurz die restlichen Stationen des Fußballabzeichens absolviert und dann gab es Mittagessen im Ferienlager.

Nachmittags ging es dann wieder mit dem Bus zur Talsperre Pöhl. Dort wurde dann eine für Fußballer ungewöhnliche Sportart vorgestellt. Das Drachenboot. Nach einer kurzen aber fachfraulichen Einweisung konnten die Teams sich mit den Booten vertraut machen und so auf das bevorstehende Rennen vorbereiten. Hier wollte ein DFBBetreuer nun nach vielen Jahren auf Platz zwei endlich einmal den Sieg erringen und motivierte seine „Crew Dresden“ dementsprechend. Sogleich startete auch dann das erste Rennen zwischen den Dresdnern und Leipzigern, welches sodann erwartungsgemäß die Dresdner mit einer Bootslänge Vorsprung gewannen. Nun mussten die Chemnitzer gegen die Dresdner ran und hatten es reichlich schwer gegen diese Crew das Rennen zu meistern. Auch dieses zweite ennen gewannen die Dresdner. Das letzte Rennen musste nun also die Entscheidung für Platz zwei bringen. Dieses konnten dann mit einer halben Bootslänge die Chemnitzer für sich entscheiden. Damit war die Rangfolge der Teams identisch mit der vom Großfeldturnier am Vormittag. Was aber dann auf uns nieder prasselte hätte keiner zu träumen gewagt. Gerade als eine Delegation des Sächsischen Fußballverbandes bei uns vorbei schauen wollte, ging ein regelrechter Wolkenbruch mit Gewitter auf uns hernieder. Unterstellmöglichkeiten waren hier leider Mangelware, sodass wir total durchnässt in die Bootshalle kamen, die uns dann als Unterschlupf diente bis der Bus kam. Auch hier möchten wir ein herzliches Danke an das Team vom ersten vogtländischen Drachenbootverein sagen, ohne die dieses einmalige Erlebnis nicht machbar gewesen wäre.
Am Abend stand dann das große Tischtennisturnier auf dem Programm. Hier kämpften fast alle Kid´s und Betreuer um den begehrten 1. Platz. Aber wie es nun mal so ist, es kann nur einen Gewinner geben und der kam vom SV Naundorf.
Für den Freitag, unseren leider letzten Tag dieser Freizeit, stand nun noch das allgemeine Aufräumen und Koffer packen auf der Tagesordnung. Die drei Vereine bereiteten noch intensiv ihr Abschlussprogramm für den Abend vor, um es dann zur Abschlussfeier mit Disko zu präsentieren. Auch die Betreuer des DFB und der Vereine hatten einen kleinen Auftritt vorbereitet. Aber bevor so richtig gefeiert und getanzt werden konnte, dankte der Leiter der DFB Ferien-Freizeit, Herr Dieter Winter allen Beteiligten für ihre Einsatzbereitschaft und Disziplin und ehrte die besten Spieler und Mannschaften der einzelnen Wettbewerbe.

Als Resümee kann man sagen: Es war eine rundum gelungen Ferienfreizeit, die uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird und Ansporn ist, weiterhin so erfolgreich Jugendarbeit in den Heimatvereinen zu gestalten. Wir, die Sportfreunde des SV Bernsdorf Chemnitz, des SV Großpostwitz-Kirschau und des SV Neudorf möchten ganz herzlich Danke sagen an die DFB Stiftung „Egidius Braun“ und an die deutsche Nationalmannschaft, welche durch ihre Ausrichtung von Benefizspielen die Kosten für die bundesweit stattfindenden DFB-Ferien-Freizeiten und somit uns diese schönen Tage hier ermöglichten. Danke auch den Betreuern des DFB und des Sächsischen Fußballverbandes sowie dem Team des AWO-Schullandheimes für diese schönen 7 Tage im vogtländischen Limbach.

Mit sportlichen Grüßen im Namen aller Teilnehmer des Camp Sachsen
Age Schönrock
Kinder- und Jugendsportkoordinator
SV Bernsdorf Chemnitz e.V.