DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun erhält “Orden Mexicana del Águila Azteca”
27. Februar 2013 Zurück zur Artikelübersicht »

Aus den Händen des mexikanischen Botschafters in Deutschland, Francisco N. González Diaz, erhielt DFB-Ehrenpräsident Dr. h. c. Egidius Braun an seinem 88. Geburtstag am 27. Februar in Aachen den „Orden Mexicana del Águila Azteca“. Mit der Auszeichnung würdigt der Staat Mexico Brauns Verdienste um die 1986 gegründete „Mexico-Hilfe“.

Hand in Hand für Mexico - Egidius Braun und Botschafter Gonzalez-Diaz.

Hand in Hand für Mexico – Egidius Braun und Botschafter Gonzalez-Diaz.

Während der damaligen Fußball-Weltmeisterschaft entstand unter Brauns Führung das Hilfswerk, das heute zu den wesentlichen Aufgaben der DFB-Stiftung Egidius Braun zählt und durch den Deutschen Fußball-Bund und viele ehemalige Nationalspieler unterstützt wird. In seiner Ansprache betonte Botschafter González-Diaz: „Ich bin stolz, dass ich Sie mit dieser längst überfälligen Auszeichnung ehren darf. Sie haben viel für mein Land getan!“ An der Feierstunde nahmen rund 60 Gäste teil. Der Deutsche Fußball-Bund war mit einer hochrangigen Delegation vertreten. Neben DFB-Präsident Wolfgang Niersbach kamen Generalsekretär Helmut Sandrock und Schatzmeister Horst R. Schmidt in die Domstadt. In seiner Rede erinnerte Niersbach, der 1986 noch als SID-Journalist die WM begleitete, an Brauns Bedeutung für das soziale Wirken des weltgrößten Einzelsportverbandes: „Sie haben uns gezeigt, dass das Spielfeld über die vier Eckfahnen hinausgeht und dem DFB mit dem sozialen Engagement eine dritte Säule gegeben“. Niersbach unterstrich auch Brauns Engagement für die Einheit des Fußballs: „Sie haben immer für die Einheit des Fußballs, von Profis und Amateuren, gestanden.“ Für das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, mit dem sich die Stiftung seit vielen Jahren in Mexico engagiert, waren dessen aktueller Präsident Prälat Dr. Klaus Krämer und Dr. Gotthard Kleine bei der Feier vertreten. Auch der frühere „Sternsinger“-Präsident, Prälat Arnold Poll, kam zur Feierstunde. Poll war es, der einst mit Egidius Braun die Zusammenarbeit unter dem Motto „Nationalspieler und Sternsinger bauen Brücken zu Kindern in Not“ besiegelte.

Auch Briegel, Schumacher und Rudi Völler mit dabei

völlerBraun, von 1992 – 2001 DFB-Präsident, nahm die Ehrung tief bewegt entgegen: „Ich nehme diese Auszeichnung stellvertretend für all die vielen Mitstreiter in Empfang, die die Mexico-Hilfe seit ihrer Gründung unterstützen. Besonders dankbar bin ich dem Deutschen Fußball-Bund, der sich seit nunmehr 27 Jahren für Kinder und notleidende Menschen vor Ort engagiert.“ Zu den Gästen in der Domsingschule zählten auch einige ehemalige Nationalspieler, die sich mit privaten finanziellen Mitteln für die Mexico-Hilfe einsetzen. „Schön, dass Rudi Völler, Hans-Peter Briegel und Toni Schumacher heute mit dabei waren. Sie haben mit ihrem Engagement vieles erst möglich gemacht. Mögen alle und viele neue Menschen da weitermachen“, so Braun

 

Weitere Informationen unter: www.mexico-hilfe.de