DFB-Stiftungen eröffnen neue Geschäftsstelle in Hennef
25. September 2013 Zurück zur Artikelübersicht »

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Schatzmeister Horst R. Schmidt, Vizepräsident Karl Rothmund und insbesondere DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun – sie alle kamen heute zur Eröffnung der neuen Geschäftsräume der DFB-Stiftungen Egidius Braun und Sepp Herberger auf dem Gelände der Sportschule Hennef. Seit Anfang September haben die beiden Einrichtungen dort ihre neue Heimat gefunden.

Es war eine Art „Familientreffen“, das Karl Rothmund, der Vorsitzende der beiden Einrichtungen, mit seiner Begrüßungsansprache eröffnete: „Heute ist ein besonderer Tag für unsere beiden Stiftungen. Gerade die DFB-Stiftung Egidius Braun kehrt sozusagen zurück nach Hause.“ Egidius Braun war von 1973 bis zum Jahre 1992 Vorsitzender des Fußballverbandes Mittelrhein (FVM) und lenkte aus Hennef heraus die Verbandsgeschicke. Von 1992 bis 2001 war Braun dann Präsident des Deutschen Fußball-Bundes, ordnete die Finanzen des Verbandes und prägte vor allem das sozial- und gesellschaftspolitische Engagement des DFB. Ihm zu Ehren wurde im Jahre 2001 die DFB-Stiftung Egidius Braun errichtet. Die Bedeutung der Stiftungen für den Deutschen Fußball-Bund hob DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hervor: „Der DFB ist stolz auf seine Stiftungen. Hier wird im sozialen Bereich Vorbildliches geleistet. Der DFB wird auch in Zukunft die Stiftungsarbeit sichern. Das tun wir aus Überzeugung und das sind wir auch Egidius Braun schuldig.“

Egidius Braun: „Ich bin dankbar!“

Für Braun selbst, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Marianne und Sohn Ferdy, der die Familie im Stiftungskuratorium vertritt, nach Hennef kam, war es ein bewegender Tag. „Es ist großartig, ich bin dankbar für all die Unterstützung und das, was hier geschaffen wurde“, sagte der DFB-Ehrenpräsident. Braun stellte der Stiftung, die seinen Namen trägt, zahlreiche Memorabilien und Sachakten zur Verfügung und übergab zusammen mit seiner Frau eine private Spende in Höhe von 10.000 Euro an Stiftungsschatzmeister Horst R. Schmidt. Aus nächster Nachbarschaft zum neuen Stiftungssitz reisten der frühere Außenminister Dr. Klaus Kinkel, FVM-Präsident Alfred Vianden und Weltmeister Wolfgang Overath an. Kinkel erinnerte sich beim Wiedersehen mit Egidius Braun an einen Anruf des Aacheners: „Sie haben mich zu meiner Zeit als Außenminister kontaktiert und mich gebeten, im Kuratorium der Sepp-Herberger-Stiftung mitzuarbeiten. Ich habe mich damals sehr geehrt gefühlt und bin seitdem mit Überzeugung dabei!“In Anlehnung an einen Zeitungsartikel aus dem Jahre 1997, in dem Braun als „Nebenkinkel“ bezeichnet wurde, sagte Dr. Kinkel: „Sie haben den Fußball für außenpolitische Themen geöffnet, dank Ihnen reisen beispielsweise bis heute DFB-Jugendteams regelmäßig nach Israel. Für all das danke ich Ihnen sehr“.

Die neue Adresse der Geschäftsstelle lautet:

DFB-Stiftungen Egidius Braun / Sepp Herberger
Sövener Straße 50
53773 Hennef
Tel. 02242 – 91 88 50
Fax 02242 – 91 88 520