Fußball-Ferien-Freizeiten: Jahrestagung der Freizeitleiter in Grünberg
17. November 2015 Zurück zur Artikelübersicht »

Im Sporthotel Grünberg (Hessen) haben sich am vergangenen Wochenende die Leiter der Fußball-Ferien-Freizeiten der DFB-Stiftung Egidius Braun zu ihrer Jahrestagung getroffen. Auf der Tagesordnung standen ein Rückblick auf das Freizeitjahr 2015 und die Planung der Aktivitäten im kommenden EM-Jahr. Am Samstagnachmittag freuten sich die insgesamt 26 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über den Besuch von Rolf Hocke. Der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes und frühere DFB-Vizepräsident ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen.

Die Freizeitleiter zu Besuch im Sporthotel Grünberg

Die Freizeitleiter zu Besuch im Sporthotel Grünberg

„Wir sind stolz, Sie alle in Grünberg begrüßen zu dürfen“, sagte Hocke, der in seinem Grußwort auch die Wichtigkeit der Freizeiten für die DFB-Landesverbände und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) unterstrich: „Sie alle leisten einen wertvollen Beitrag für die Kinder- und Jugendarbeit an der Vereinsbasis.“ Insgesamt waren in diesem Jahr in 20 Freizeiten 100 Fußballvereine mit zusammen 1.200 Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen elf und 15 Jahren dabei. Die Einladung ist Dank und Anerkennung für herausragendes ehrenamtliches Engagement in den Klubs – der Leistungsgedanke steht eher im Hintergrund. Für die Finanzierung der Anreise, Unterbringung und des abwechslungsreichen Programms wendete die nach dem früheren DFB-Präsidenten Egidius Braun benannte Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes rund 600.000 Euro auf.

Inklusion und Flüchtlinge 2016 im Fokus

Zu Besuch in Grünberg - HFV-Präsident Rolf Hocke

Zu Besuch in Grünberg – HFV-Präsident Rolf Hocke

Im kommenden Jahr rollt in den Freizeiten selbstverständlich wieder der Ball, auch Abenteuer-Erlebnis-Sportangebote, gemeinsame Ausflüge und Tipps zu Gesundheit und ausgewogener Ernährung stehen auf dem Programm. Für eine Teilnahme ausgewählt werden sollen dann durch die DFB-Landesverbände insbesondere Fußballvereine, die sich für Flüchtlinge oder im Bereich der Inklusion engagieren. Über beide Themen referierte im Rahmen der Tagung Axel Müller, der vielfältige Einblicke in die Praxisarbeit gab. Müller ist Inklusionsbeauftragter des Fußballverbandes Niederrhein und mit seinem Heimatverein, dem SV Oppum, sowohl für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen als auch für Flüchtlinge engagiert.

Fußballvereine, die Interesse haben, an einer Freizeit teilzunehmen, können sich an die Geschäftsstellen der DFB-Landesverbände wenden.

Weitere Informationen zu den Fußball-Ferien-Freizeiten unter: www.egidius-braun.de/ausschreibung-fuer-fussball-ferien-freizeiten/