Dank für ehrenamtliches Engagement: 80 Klubs zu Fußball-Ferien-Freizeiten 2019 eingeladen
16. November 2018 Zurück zur Artikelübersicht »

Alljährlich sind auf Einladung der DFB-Stiftung Egidius Braun 80 Fußballvereine mit mehr als 1.000 teilnehmenden Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren bei den Fußball-Ferien-Freizeiten mit dabei. An sechs Standorten organisiert die Stiftung mit einem Team von rund 60 Mitarbeitenden insgesamt 19 Maßnahmen. Auf Vorschlag der DFB-Landesverbände hat die Stiftung nun die Auswahl getroffen und die Einladungen versandt.

Die einwöchigen Angebote an den Sportschulen in Bad Malente, Edenkoben, Grünberg, Hennef, Leipzig und Schöneck (Karlsruhe) sind für die eingeladenen Fußballvereine kostenlos und ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement in den Klubs. Die Stiftung übernimmt die Kosten für die An- und Abreise, die Unterbringung, die Verpflegung und das Programm. Dabei steht nicht nur das Thema „Fußball“ auf dem Programm der Freizeiten. Besuche in Kletterparks, den Stadien und Nachwuchsleistungszentren einzelner Bundesliga-Klubs stehen ebenso im Fokus wie Teambuilding-Angebote und Informationen zu ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Fußballverbänden und -vereinen.

Freizeit-Teilnahme ist Dank für ehrenamtliches Engagement

DFB-Vizepräsident Hans-Dieter Drewitz trifft Freizeitleiter in Edenkoben

Um das Freizeitjahr 2018 abzuschließen und die Angebote im kommenden Jahr vorzubereiten, trafen sich die 15 Leiterinnen und Leiter der Fußball-Ferien-Freizeiten vom 9. bis 11. November 2018 in der Sportschule des Südwestdeutschen Fußballverbandes in Edenkoben. Neben Marc Stender und Maria Wahle sind Jana Leib und Nina Keutel neu im Leitungsteam um Koordinator Klaus Heise und Stiftungsreferentin Sabine Breuer mit dabei. Jana Leib und Nina Keutel engagieren sich seit vielen Jahren ehrenamtlich in ihren jeweiligen Fußballvereinen und wurden für dieses Engagement im vergangenen Jahr als „Fußball-Heldinnen“ ausgezeichnet.

Zu einem Hintergrundgespräch kam DFB-Vizepräsident Dr. Hans-Dieter Drewitz in die Sportschule unterhalb der Rietburg. Der 69-jährige Drewitz, der im DFB-Präsidium die Grundsatzfragen des Jugendfußballs verantwortet, berichtete den Teilnehmenden über aktuelle Entwicklungen und Trends im Jugendbereich. „Wir sind sehr dankbar für den Besuch von Hans-Dieter Drewitz. Seine Ausführungen haben uns wichtige Impulse gegeben, um die Fußball-Ferien-Freizeiten positiv weiterzuentwickeln“, betont Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. „Wir wollen dabei die Jugendlichen künftig noch stärker für ehrenamtliches Engagement in ihren Heimatvereinen begeistern und mit ihnen noch stärker über die Themen ins Gespräch kommen, die sie bewegen“, so Wrzesinski.

Ein attraktives Angebot der Freizeiten: Teambuilding

Damit alle Mitarbeitenden beim Start des Freizeitjahres am 3. Juli 2019 in der Egidius-Braun-Sportschule in Leipzig bestmöglich für ihre Tätigkeit vorbereitet sind, stehen im April und Juni noch zwei weitere Tagungen auf dem Programm.

Folgende Vereine sind zu den Fußball-Ferien-Freizeiten eingeladen:

Sportschule Edenkoben

Sportschule Malente

Sportschule Schöneck 

Sportschule Leipzig

Sportschule Hennef        

Sportschule: Grünberg