Stiftung unterstützt Klinsmanns Kinderhaus
12. September 2019 Zurück zur Artikelübersicht »

Promi-Kick in Geislingen: Klinsmann, Buchwald (r.) und Cacau spielen für die gute Sache.

Weltmeister, Europameister, Nationalspieler – das Benefizspiel für das Herzenssache-Kinderhaus K19 von Jürgen Klinsmanns Stiftung Agapedia in Geislingen war ein Stelldichein vieler namhafter Fußballgrößen: Berti Vogts, Thomas Berthold, Guido Buchwald, Maurizio Gaudino, Jens Nowotny, Gerald Asamoah, Markus Gisdol und die DFB-Beauftragten Cacau und Thomas Hitzlsperger waren neben vielen anderen der Einladung von Jürgen Klinsmann gefolgt und sorgten für beste Unterhaltung im Stadion im Eybacher Tal.

Den ein oder anderen Trick hatten die leicht in die Jahre gekommenen Stars vor 3200 dem Regen trotzenden Zuschauern immer noch drauf. Sportler wie Luan Krasniqi. Markus Baur oder Paralympics-Sieger Niko Kappel waren auch gekommen. Das Ergebnis – 7:6 für den Rest der Welt gegen das Team Schwaben – war da dann schon eher zweitrangig. Was alle bewegte, war die Rückkehr von Jürgen Klinsmann, der 40 Jahre nach seinem letzten Spiel in der B-Jugend wieder einmal in seiner Heimatstadt Fußball spielte.

„Das Kinderhaus ist ein guter Anlass, wieder öfter hier zu sein“

Und dies künftig häufiger tun will. „Das Kinderhaus ist ein guter Anlass, wieder öfter hier zu sein“, sagte Klinsmann. Der Weltmeister von 1990 gründete bereits im Jahr 1995 die Agapedia Stiftung. Die Einrichtung engagiert sich bereits mit einem Agapedia-Kinderhaus in Esslingen, eröffnet noch in diesem Jahr eine zweite Einrichtung in Geislingen und engagiert sich darüber hinaus mit verschiedenen Hilfsprojekten in Osteuropa. „Das Kinderhaus ist ein guter Anlass, wieder öfter hier zu sein“

Jürgen Klinsmann (l.): „Das Kinderhaus ist ein guter Anlass, wieder öfter hier zu sein“ .

Zur Einrichtung des Kinderhauses in Geislingen leistet auch die DFB-Stiftung Egidius Braun einen Anteil. „Wir schätzen die Arbeit der Agapedia-Stiftung sehr“, sagt Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski. „Es war für uns selbstverständlich, dass wir DFB-Ehrenspielführer Jürgen Klinsmann und das Stiftungsteam um Stefan Barth unterstützen.“

Im Rahmen der Initiative „Kinderträume“, die die Stiftung zusammen mit der A-Nationalmannschaft der Männer realisiert, wurde eine Fördersumme in Höhe von 10.000 Euro bereitgestellt. „Die Zuwendung der Stiftung verwenden wir für die Anschaffung von Einrichtungsgegenständen für das K19“, erklärt Agapedia-Geschäftsführer Barth. Im Spätherbst ist es dann soweit und das K19 eröffnet seine Tore. Darauf freut sich Jürgen Klinsmann. Vor allem freut es die vielen Kinder und Jugendlichen im schwäbischen Geislingen.