Ein toller Sommer: Fußball-Ferien-Freizeiten der DFB-Stiftung Egidius Braun beendet
02. September 2021 Zurück zur Artikelübersicht »

Das Thermometer lässt es uns seit Wochen erahnen. Der Sommer neigt sich unweigerlich seinem Ende zu. Mit der Fußball-Ferien-Freizeit in der Sportschule Schöneck bei Karlsruhe endete nun auch das diesjährige Freizeitenprogramm der DFB-Stiftung Egidius Braun. In den vergangenen Wochen hatte die Stiftung knapp 1.000 Teilnehmende aus 75 Vereinen zu Gast. 18 Freizeiten in sechs Sportschulen fanden statt.

In allen Freizeitaktivitäten bei der Fußball-Ferien-Freizeit

In allen Freizeitaktivitäten wird den Jugendlichen viel geboten.

„Das Budget für die Fußball-Ferien-Freizeiten beträgt 750.000 Euro. Auch daran sieht man, wie wichtig uns dieses Engagement für die vielen Vereine im Land ist. Ich meine, dieses Jahr ist es uns noch etwas besser als sonst geglückt, neben den täglichen Fußballtrainings ein besonders breit gefächertes Rahmenprogramm anzubieten“, sagt Stiftungsgeschäftsführer Tobias Wrzesinski.

DFB-Botschafter Jimmy Hartwig zu Gast in Schöneck

In Schöneck besuchte DFB-Botschafter Jimmy Hartwig die teilnehmenden Jungen und Mädchen im Alter von 13-15 Jahren und führte, begleitet von „GermanDream“, einen Wertedialog mit den Jugendlichen durch. „Jimmy ist ein wahnsinnig motivierender und inspirierender Wertebotschafter. Wir sind alle Fans“, lautete das Feedback der jungen Teilnehmer*innen.

Ein Programm mit vielen Highlights

In allen Freizeiten wurde den Jugendlichen viel geboten, durchaus auch fordernde und bildende Erlebnisse. Ein sehr zentrales Thema war hierbei die Aktion #Denkanstoß – Vielfalt, Rassismus und Diskriminierung im Fußball, die mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration von Lernort Stadion e.V. durchgeführt wurde.

Abschlussbesuch der Fußball-Ferien-Freizeit in der KlimaArena in Sinsheim.

Abschlussbesuch in der KlimaArena in Sinsheim.

Besuche durch prominente Gäste aus der Welt des Fußballs, allen voran Ehrenspielführer Uwe Seeler, standen genauso auf dem Programm wie das DFB-Mobil und die Abnahme des DFB-Fußballabzeichens oder Ausflüge wie zum Beispiel in einen Kletterwald oder zum Fußballgolf. Ein Seminar über Mediensucht (Playstation, Instagram) mit der BZgA, die REWE-Torhunger-Aktion zu gesunder Ernährung, Besuche der KlimaArena in Sinsheim und vieles mehr standen ebenso auf dem Programm.

Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das wirtschaftlich stärkste Projekt der nach Egidius Braun benannten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes, sie entstanden Anfang der 1990er-Jahre auf Initiative von Egidius Braun. Es war das erste DFB-Projekt, das direkt an die Vereinsbasis gerichtet war.

Die Bewerbungsphase für die Fußball-Ferien-Freizeiten 2022 startet ab dem 15. September 2021.