20.000 Euro für die Mexico-Hilfe: 20. Egidius-Braun-Pokal war ein Fest
05. August 2022 Zurück zur Artikelübersicht »

„Aller Anfang ist schwer“, weiß der Volksmund. Jeder Neustart ist sogar besonders schwer, denn manches ist eingerostet, die Erwartungen sind hoch. Deshalb herrschte nach zwei Jahren Zwangspause angespannte Vorfreude auf die Jubiläumsveranstaltung des „Egidius-Braun-Pokal“. Das Charity-Turnier wird seit 2001 zugunsten der gleichnamigen Stifung des Deutschen Fußball-Bundes im Golfclub Haus Kambach in der Nähe von Brauns Heimatstadt Aachen ausgetragen.

Golfspielerin auf dem Platz am Haus Hambach

Rückkehr nach Corona-Pause: „Wir sind sehr dankbar für diese wertvolle Unterstützung.“ (Foto © Andreas Steindl)

In die Freude über die Fortsetzung des Traditionsturniers mischte sich allerdings viel Wehmut, denn der Namensgeber und Ehrenpräsident des Deutschen Fußball-Bundes ist am 16. März im Alter von 97 Jahren verstorben. „Wir fühlen uns auch weiterhin seinen sozialen Ideen, die den Fußball in Deutschland geprägt haben, verbunden“, versicherte Club-Präsident Klaus-Dieter Wolff, bei der Begrüßung der exakt 100 Teilnehmer aus 16 Golfclubs. Brauns jüngster Sohn Ferdy begleitete die abendliche Gala.

Die nun also insgesamt 20. Auflage wurde von Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen unterstützt. Simon Rolfes, seit Juli Geschäftsführer Sport beim Champions League-Teilnehmer, war gemeinsam mit Tobias Wrzesinski, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Egidius Braun, nach Eschweiler gefahren und eröffnete das Turnier. Der ehemalige Nationalspieler und Bayer-Kapitän gehört dem Kuratorium der Stiftung an und hatte erst kürzlich zusammen mit Rudi Völler, der ebenfalls in der Stiftung engagiert ist, im Rahmen einer Reise von Bayer 04 einzelne Projekte der durch die Stiftung betriebenen Mexico-Hilfe besucht.

„Das Engagement wissen wir in besonderer Weise zu schätzen“

Bestes Golfwetter und mehrheitlich gute Scores sorgten unter anderem bei Peter Neururer und Karsten Hutwelker schnell für ein Wohlfühlklima, das sich am Ende auch in guten finanziellen Ergebnissen niederschlug.

Rund 20.000 Euro konnten zu Gunsten der guten Sache verbucht werden. Mit dem Reinerlös der Veranstaltung wird seit 2013 das Schulzentrum La Barranca in der mexikanischen Metropole Guadalajara gefördert. „Wir sind sehr dankbar für diese wertvolle Unterstützung und das langjährige Engagement der Golferinnen und Golfer hier in Eschweiler. Dieses Engagement wissen wir in besonderer Weise zu schätzen“, versicherte Tobias Wrzesinski.

Darauf darf der Geschäftsführer der Stiftung auch in Zukunft hoffen, denn Stefan Davids erklärte als neuer Besitzer der Golfanlage nach seiner persönlichen Premiere: „Dieses Turnier hat richtig Spaß gemacht. Den Egidius-Braun-Pokal wird es auch im nächsten Jahr geben.“ Partner wird dann turnusgemäß der 1. FC Köln sein.