Fußball-Ferien-Freizeiten im Sommer 2022: Beeindruckendes Programm, beeindruckende Zahlen
02. September 2022 Zurück zur Artikelübersicht »
Gruppenfoto mit Jimmy Hartwig

Wertedialog mit DFB-Botschafter Jimmy Hartwig.

Am 1. September sind die Fußball-Ferien-Freizeiten, die durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgerichtet werden, zu Ende gegangen. Das Fazit bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fällt nach den 18 einwöchigen Veranstaltungen durchweg positiv aus. Die Planung für den Sommer 2023 hat bereits begonnen.

Es sind beeindruckende Zahlen, mit denen die Fußball-Ferien-Freizeiten am 1. September zu Ende gegangen sind. Die DFB-Stiftung Egidius Braun hat in diesem Sommer insgesamt 18 einwöchige Veranstaltungen in den Sportschulen Hennef, Edenkoben, Bad Blankenburg, Schöneck (Karlsruhe) sowie im Uwe Seeler Fußball Park in Malente organisiert. 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus  75 Vereinen waren eingeladen, um in den Genuss des spannenden und abwechslungsreichen Programms zu kommen.

Besonders die zahlreichen Wertedialoge sind den Kindern und Jugendlichen im Alter von 13 bis 15 Jahren in Erinnerung geblieben. DFB-Schatzmeister Stefan Grunwald beispielsweise war in Malente zu Gast und zog hinterher ein positives Fazit. „Wenn man vor einer Gruppe pubertierender Jugendlicher steht, die also alle in einem Alter sind, in dem man sich lebenszyklisch eher langsam von den Eltern abnabelt, und die dann „Familie“ als wichtigsten Wert nennen, überrascht einen das erst mal. Das war zu meiner Zeit als Teenager jedenfalls nicht unbedingt so. Das war heute schon eine recht offene Truppe. Es hat Spaß gemacht“, erklärte Grunwald.

Es waren viele ehemalige und aktuelle Fußballer vor Ort. Ex-Profis wie Roy Präger und Marcell Jansen, aber auch aktuelle Spieler um Nationalverteidiger Jonathan Tah oder Jean Zimmer aus Kaiserslautern ließen es sich nicht nehmen, bei den Jugendlichen der Vereine aus der Fußballbasis vorbeizuschauen. Zudem wurden von den U-Nationaltrainern der DFB-Akademie einige Trainingseinheiten geleitet.

Bild beim Floßbau

Teambuilding mit Floßbau.

DFB-Botschafter Jimmy Hartwig, der Erste DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann, Leverkusens Geschäftsführer Simon Rolfes, Ferdy Braun, jüngster Sohn von Egidius Braun, FIFA-Schiedsrichter Sascha Stegemann, der dreimalige Weltschiedsrichter Dr. Markus Merk und DFB-Vizepräsident Ralph-Uwe Schaffert, der auch gleichzeitig Vorsitzender der DFB-Stiftung Egidius Braun ist, waren weitere Persönlichkeiten aus einer ganzen Reihe von prominenten Besucherinnen und Besuchern. Schaffert sagte: „Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind eine großartige Geschichte, die auf Egidius Braun selbst zurückgeht. Er selbst hatte das Programm zu Beginn seiner Amtszeit als DFB-Präsident im Sommer 1993 einführen lassen. Für eine Jugendmannschaft ist diese Woche in einer Sportschule etwas Besonderes und vielleicht sogar Einmaliges.“

Das Besondere an den Fußball-Ferien-Freizeiten ist, dass das Programm weit über ein reines Fußball-Trainingslager hinausgeht. Den Teilnehmenden sollen  über ihre Leidenschaft zum Fußball hinaus auch pädagogische Elemente vermittelt werden. Durch Gast-Referenten werden Themenfelder wie Wertevermittlung im sportlichen und gesellschaftlichen Leben, Suchtprävention, Toleranz, Umwelt und ehrenamtliches Engagement intensiv mit den Jugendlichen besprochen. Hierfür gibt es beispielsweise Kooperationen mit der KLIMA ARENA in Sinsheim und der Initiative „ohnekippe.de“. Auch Ausflüge zu Profiklubs und zum neuen DFB-Campus samt Trainingseinheit sind neben weiteren spannenden Aktivitäten besondere Highlights. Das ehrenamtliche Engagement spielt ebenfalls immer eine große Rolle.So wurde in diesem Jahr in allen Freizeiten das Thema „Schiedsrichter“ als Schiripraktikum vom Team „Schiriblick“ angeboten. Es haben sich sogar schon Interessierte für Neulingskurse gemeldet. Das Erleben anderer Sportarten und Teambuildingmaßnahmen rundeten das Programm auch in diesem Sommer wieder ab.

Gruppenfoto vor der Klima Arena

Besuch bei der Klima Arena. (Fotos: Kobow)

Aber mit dem Ende der diesjährigen Saison der Fußball-Ferien-Freizeiten haben natürlich längst die Planungen für die Veranstaltungen im kommenden Jahr begonnen. Die Bewerbungen für 2023 werden ab Herbst möglich sein. Alle Informationen dazu werden rechtzeitig auf fussball-ferien-freizeiten.de bekannt gegeben. In erster Linie kommen kleinere Vereine zum Zug, die besonderen Wert auf die Jugendarbeit legen oder Integration legen.

Die DFB-Stiftung Egidius Braun übernimmt sämtliche Kosten für An- und Abreise, Unterbringung, Verpflegung und Rahmenprogramm. Die Fußball-Ferien-Freizeiten sind das wirtschaftlich stärkste Projekt der nach Egidius Braun benannten Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes, sie entstanden Anfang der 1990er-Jahre. „Der finanzielle Einsatz unterstreicht die Wichtigkeit, die wir den Fußball-Ferien-Freizeiten beimessen“, betont Schatzmeister Stephan Grunwald. Es war das erste DFB-Projekt, das direkt an die Vereinsbasis gerichtet war. Die Idee dazu stammt von Egidius Braun.

Eine Einladung zu den Fußball-Ferien-Freizeiten ist auch immer ein Dankeschön an die engagierten Fußballvereine der Republik, die an der Basis wichtige Arbeit leisten und damit Woche für Woche beweisen: Fußball ist mehr als ein 1:0!