Egidius-Braun-Akademie: Förderung junger Ehrenamtstalente
17. September 2022 Zurück zur Artikelübersicht »

Ehrenamt ist wichtig, Ehrenamt macht Spaß, Ehrenamt muss gefördert werden – das waren drei zentrale Erkenntnisse der Egidius-Braun-Akademie, die in der Sportschule Schöneck stattgefunden hat. Das vielfältige Programm richtete sich dabei an junge Ehrenamtstalente, die in ihrem Wirken unterstützt und gefördert werden sollen – ganz im Sinne des im März verstorbenen DFB-Ehrenpräsidenten Egidius Braun. Die Teilnehmenden brachten ihre innovativen Ideen aus den Bereichen Schiedsrichter, Mädchenfußball, Würdigung des Ehrenamts sowie der Gewinnung von Ehrenamtlichen ein.

Gruppenarbeit beim Workshop

Im Fokus: Die Förderung junger Ehrenamtstalente

In spannenden Workshops und zahlreichen Dialogen mit prominenten Referentinnen und Referenten wurde diskutiert, wie die Ideen aus der Theorie in die Praxis überführt werden können. Wichtige Kriterien waren hierbei Fundraising, Projektmanagement, Design Thinking (SAP) und die Vernetzung sowie der Austausch unter den Teilnehmenden.

„Eine intensive und schöne Woche liegt hinter uns. Wir konnten in der Egidius-Braun-Akademie unsere Idee zur Stärkung und Förderung des Mädchenfußballs weiterdenken und konkretisieren“, sagte Teilnehmer Marcello Semonella, der als Trainer der U17-Junioren beim SC Weiche Flensburg 08 arbeitet. „Wir möchten mit unseren neuen Erkenntnissen nun gezielt auf Vereine und Verbände zugehen, um unser Projekt umzusetzen. Besonders wichtig fand ich persönlich neben den Inputs und Dialogen den Austausch mit den anderen Teilnehmenden.“

DFB-Schatzmeister Stephan Grunwald vor Ort

Auch DFB-Schatzmeister Stephan Grunwald, der auch die Finanzen der Stiftung verantwortet, ließ es sich nicht nehmen und war während der Akademie vor Ort. Der 37-Jährige diskutierte mit den Anwesenden über gesellschafts- und sportpolitische Themen. Selbstverständlich kamen auch die Ideen der Teilnehmenden zur Sprache. „Mir persönlich liegt das Ehrenamt sehr am Herzen. Ich bin begeistert davon, mit wieviel Leidenschaft und Herzblut die Teilnehmenden hier bei der Sache sind. Das kann man gar nicht hoch genug einschätzen. Der Sport und speziell der Fußball lebt von den Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.“

Gruppenfoto der Teilnehmenden an der Akademie

Zum weiteren Programm gehörte auch ein Ausflug zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Zum weiteren Programm gehörten neben dem Ausflug zum Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe auch ein Workshop zum Thema Fundraising mit Professor Michael Urselmann von der TH Köln. Außerdem konnten die Teilnehmenden Erfahrungen im Design-Thinking-Expressworkshop sammeln, der durch erfahrene Referentinnen und Referenten der SAP durchgeführt wurde.

Projekte werden mit 1.500 Euro unterstützt

Nach drei intensiven Tagen fand die Akademie mit einem Pitch der verschiedenen vorgestellten Ideen ihren Abschluss. Dieser wurde geleitet von Gabriele Hartmann (Head of Corporate Social Responsibility MEE bei SAP) und Marco Cardona (Gründer des SV Sandhofen und Vertreter der jungen Generation im Verbandsjugendausschuss des Badischen Fußball-Verbandes).

Die Egidius-Braun-Akademie wurde erstmalig allein durch die DFB-Stiftung Egidius Braun ausgerichtet. Jedes Projekt, das in diesem Rahmen vorgestellt und weiterentwickelt wurde, wird mit jeweils 1.500 Euro unterstützt. Hinzu kommt eine Vernetzung mit möglichen Partnern und Ansprechpersonen. Teilnehmen können an der Egidius-Braun-Akademie Personen, die nicht als 30 Jahre sind und Ideen zur Förderung und Unterstützung von Fußballvereinen und –verbänden haben, in denen sie selbst engagiert sind.