Leadership-Programm für Menschen mit Fluchterfahrung

Ziel des Leadership-Programms für Menschen mit Fluchterfahrung, das die DFB-Stiftung Egidius Braun gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der Führungs-Akademie des DOSB realisiert, ist es, einen Beitrag zur Entwicklung für mehr Vielfalt im Ehrenamt in den Fußballorganisationen zu leisten.

Das Programm richtet sich exklusiv an Menschen mit Fluchterfahrung (m/w/d) und bietet den Teilnehmenden verschiedene Facetten der Qualifizierung, Förderung und Vernetzung.

Das Programm ist ein Tandemprogramm, das heißt Mentor*in und Mentee durchlaufen es gemeinsam. Entsprechend erfolgt die Bewerbung zur Teilnahme an dem Leadership-Programm direkt als Mentoring-Tandem, wobei Mentor*in und Mentee idealerweise aus demselben Fußballverein kommen.

 

Was ist das Ziel des Leadership-Programms?

 

Spieler des TSV Wandsbek im Gespräch mit ihrem Trainer, der ursprünglich aus dem Iran stammt.

Das Seminarprogramm zielt darauf ab, die Teilnehmenden auf die Anforderungen an ehrenamtliche Führungsaufgaben im Fußballverein vorzubereiten. Die drei jeweils zweitägigen Trainingsmodule, die ein fester Bestandteil des Leadership-Programms für alle Teilnehmenden sind, umfassen die Themengebiete Vereinsmanagement, Führung und Selbstmanagement sowie Kommunikation.

Ergänzt werden die drei Trainingsmodule durch regelmäßig stattfindende digitale Austausch- und Lernformate. In mehreren Online-Treffen werden die Seminarinhalte vertieft sowie Erfahrungen aus dem Vereinsalltag ausgetauscht und reflektiert.

Zudem ist der Aufbau und die Pflege eines persönlichen Netzwerkes ein wichtiger Bestandteil der eigenen Weiterentwicklung.

Moderierte Erfahrungsaustausche, informelle Kontakte untereinander und die Möglichkeit, bei verschiedenen Veranstaltungen spannende Gesprächspartner*innen und herausragende Persönlichkeiten aus dem Fußball kennenzulernen, bieten im Laufe des sechsmonatigen Programms eine Vielzahl an Austauschmöglichkeiten.

 

Die Trainingsmodule im Überblick

 

Die Mannschaft des Borsteler FC, bestehend aus Menschen mit und ohne Fluchterfahrung, feiert ihren Erfolg zusammen mit ihrem Trainer.

MODUL 1

FUßBALLSTRUKTUREN UND VEREINSMANAGEMENT (Grünberg, 05.-07. März 2021)

Das Programm startet mit einer informativen Auftaktveranstaltung, an die sich das erste Seminarwochenende anschließt.

In Form von kurzen theoretischen Inputs und praxisbezogenem Erfahrungsaustausch werden die Themen Fußballstrukturen und Vereinsmanagement beleuchtet. Dabei werden die Aufgaben und Bereiche des Vereinsmanagements genauso in den Blick genommen wie die verschiedenen Möglichkeiten ehrenamtlicher Beteiligung.

 

Die Mitglieder des 1.FC Düren stehen für ein starkes Zeichen zusammen. Durch Vielfalt, Integration und die Kraft des Fußballs kann viel bewegt werden.

MODUL 2

SELBSTMANAGEMENT UND FÜHRUNG IM EHRENAMT (Duisburg-Wedau, 09.-11. April 2021)

Zur Halbzeit des Leadership-Programms startet dieses Modul mit einem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden.

Das anschließende Training zielt darauf ab, ein zeitgemäßes Führungsverständnis, Führungsstile und die Besonderheiten ehrenamtlicher Führung zu vermitteln. Das Thema Selbstmanagement steht unter dem Motto: „Lerne erst dich selbst zu führen, bevor du andere führst“. Dabei stehen Erkenntnisse über die eigenen Fähigkeiten und Motive sowie der Umgang mit den eigenen Ressourcen im Blickpunkt des Trainings.

 

MODUL 3

FÜHRUNG UND KOMMUNIKATION (Malente, 07.-09. Mai 2021)

Das dritte und letzte zweitägige Seminar schult die Teilnehmenden in den Themen Führung und Kommunikation.

Dabei werden grundlegende Elemente der professionellen Kommunikation, wie zum Beispiel verschiedene Fragetechniken und aktives Zuhören, vermittelt und deren Anwendung in schwierigen alltagsnahen Gesprächssituationen trainiert.

 

Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin.

ABSCHLUSSVERANSTALTUNG (Berlin, 01.-02. Juni 2021)

Auf Einladung der Staatsministerin für Migration, Flüchtlinge und Integration findet die Abschlussveranstaltung des Leadership-Programms im Bundeskanzleramt in Berlin statt.

Die Absolvent*innen des Programms erhalten ihre Teilnahmezertifikate, reflektieren gemeinsam die individuellen Fortschritte in den vergangenen Monaten und planen die nächsten Entwicklungsschritte.

 

Kosten

Die Kosten des Leadership-Programms für die Teilnahme an den Seminarwochenenden und der Abschlussveranstaltung werden durch die DFB-Stiftung Egidius Braun und die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration übernommen.

Anfallende Kosten für die Durchführung von Mentoring-Gesprächen, wie z.B. die Fahrtkosten zum Mentee, können nicht erstattet werden.

 

 

 

Infos für die Mentoren*innen finden Sie hier.

Weitere Informationen über das Leadership-Programm  finden Sie hier.

Sie haben noch Fragen? Schreiben Sie uns unter:
leadership@egidius-braun.de